Silke

Ich bin Jahrgang 1981, lebe in Köln und bin Mutter einer kleinen wundervollen und klugen Tochter. Ich habe Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte studiert und arbeite seit acht Jahren an einer Kölner Brennpunkt-Schule.

 

Nachdem auch ich den jahrelangen Kampf mit dem eigenen Körper gekämpft habe, war es meine kleine Tochter, die mir die Augen öffnete. Es gab da zwei Momente, die mir zu denken gegeben haben.

 

Der eine Moment war, als meine Tochter mir mit 7 Jahren einen kleinen Zettel in die Schultasche legte, auf dem stand „Eine wunderschöne Mama bist du“. Es war einer dieser Morgende, an denen ich mich drei Mal umgezogen hatte und unzufrieden vorm Spiegel im Badezimmer verbracht hatte. Mir war gar nicht bewusst, wie genau meine Tochter diese nahezu all morgendlich stattfindende Prozedere wahrnahm. Sie war ja noch so klein, dachte ich. Und sie sah mich mit ihren Kinderaugen und ihr war es egal, was ich für Kleidung trug oder welche Zahl auf meiner Waage stand. Aber offensichtlich spürte sie mein Unbehagen meinem eigenen Körper gegenüber.

Nur ein Jahr später gab es den zweiten Moment, der für mich den Ausschlag gab und der Startpunkt für Sisters in Mind wurde. Meine Tochter war inzwischen acht Jahre alt und hatte eine Freundin zu Besuch. Die beiden standen plötzlich vor mir und wollten wissen, wie viel man wiegen muss, um wirklich dünn zu sein. Auf meine Nachfrage erzählten sie mir von Mädchen aus ihrer Klasse, die in ihrer Freizeit Cheerleaderinnen seien und dass es eben wichtig sei dünn zu sein und gut auszusehen.

 

Sie war acht Jahre alt. Und alles, wirklich alles daran fühlte sich so falsch an!

 

Nachdem ich zuerst schier in Panik geriet und diverse Gespräche mit meiner Tochter führte, entschloss ich mich zu dem Projekt Sisters in Mind. Ich möchte endlich mit dem allseits propagierten Schönheitsideal aufräumen und Mädchen und Frauen eine Plattform geben, ihre Meinung genau dazu zu sagen. Außerdem ist es mir eine Herzensangelegenheit Porträts von den Mädchen und Frauen zu zeigen, die vielleicht nicht DEM gängigen Ideal entsprechen, aber dennoch wunderschön und besonders sind.

 

 

 

 Miriam

 

Ich bin Miriam, Jahrgang 1976, leidenschaftliche Fotografin und Mutter eines großartigen kleinen Jungens.

 

Ich habe in meinem Leben bereits viele Kämpfe mit meinem Körper ausgefochten: Als Kind war ich eher pummelig und wurde deshalb sehr gehänselt. Umso älter ich jedoch werde, umso mehr rückt zumindest die Waage für mich in den Hintergrund. Allerdings stelle ich sogar schon an meinem 8jährigen Sohn fest, dass auch er sich erschreckenderweise bereits Gedanken um das Thema Schönheit und Gewicht macht. Ich bestärke ihn sehr, aber ich frage mich, woher das kommt, denn es ist falsch und gehört nicht in eine unbeschwerte Kindheit.

Das Thema "Schönheit" begleitet mich jedoch natürlich auch besonders in meinem Beruf als Fotografin. Nicht nur die Bräute auf den Hochzeiten, die ich begleite, wollen besonders schön aussehen. Auch bei alltäglichen Portrait- und Familienshootings sind es gerade die Mädchen und Frauen, die sich tagelang Gedanken über die Outfits machen und erwarten, dass sie auf den Fotos ganz besonders "schön" aussehen. Da wird überlegt, wo die Schokoladenseite ist, das Fotos von unten ein Doppelkinn machen und das die Waden zu dick aussehen, wenn man die Beine übereinander schlägt.

 

Ich sehe jedoch die Menschen oft mit anderen Augen: Ich sehe Schönheit auch dort, wo sie vielleicht nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist: Ein strahlendes, herzliches Lachen, das vielleicht viele Falten im Gesicht macht, aber aus tiefstem Herzen kommt. Augen, in denen sich auch Traurigkeit und Sehnsucht widerspiegeln. Haare, die der Wind zerzaust und wild macht. Sommersprossen, die von der Sonne geweckt werden oder Narben, die Geschichten eines Lebens erzählen.

 

Ich möchte mit meinen Fotografien für dieses wunderbare Projekt zeigen, wo sich wahre Schönheit verbirgt und ich möchte besonders jungen Menschen dadurch mehr Mut machen, sich selbst und ihren Körper zu akzeptieren und zu lieben.

 

www.liebaeugeln.com